Wie läuft das eigentlich mit dem Bücherkaufen?

6 Kommentare | Deine Meinung

Vor wenigen Tagen habe ich euch an meiner Blogroutine teilhaben lassen. Ich finde solche Beiträge immer wieder spannend - selbst zu schreiben und von anderen zu lesen. Nun schwirrt mir ein neues Thema durch den Kopf, das uns wohl alle betrifft. Bücherkaufen. Soeben habe ich einen Beitrag über meine momentanen Wunschbücher getippt und mich gefragt, wie ist das eigentlich bei euch?

Kauft ihr Bücher gleich oder wartet ihr ein paar Tage ab? Wie entscheidet ihr, welches Buch ihr kauft? Habt ihr öfter einen Kaufrausch oder habt ihr ein festes Limit im Monat? Kauft ihr auch Mängelexemplare, gebrauchte Bücher oder müssen alle neu sein? Wie viel Geld gebt ihr im Durchschnitt für Bücher aus? Habt ihr eigene Sparmaßnahmen um euch gewisse Bücher zu kaufen? Müsst ihr die Bücher überhaupt besitzen oder borgt ihr sie euch lieber in der Bibliothek aus? Habt ihr eine Liste mit Büchern, die ihr unbedingt kaufen müsst?

Ihr seht, Fragen über Fragen. Ich will euch ein wenig erzählen, wie das bei mir so in etwa abläuft. Wenn ihr Lust habt, verfasst doch auch einen Beitrag und schreibt mir den Link in die Kommentare.



Wie kaufe ich also Bücher.
Darüber habe ich mir noch nie so ernsthaft Gedanken gemacht. Also schon, welche Bücher ich gerne hätte oder welche ich wohl umsonst gekauft hab, aber so richtig wirklich ernsthaft analysiert hab ich mein Kaufverhalten noch nicht. Wenn ich so darüber nachdenke würde ich sagen, ich kauf im Durchschnitt 3 - 5 Bücher im Monat - und die natürlich bei mir in der Buchhandlung. Durch den schnellen Versand bei einer Bestellung, habe ich auch so spätestens 2 Tage später das Buch meiner Wahl. (Herzmann denkt bestimmt ich kaufe mehr, aber neee.) 
Manchmal kaufe ich auch wirklich mehr. Manchmal nur eins. Dies hängt von mehreren Faktoren ab: Erscheint ein Wunschbuch, 1 Buch pro Monat fix für das Jahr des Taschenbuchs, habe ich etwas Geld übrig, will ich mir einen Wunsch erfüllen etc. Auch durch meinen Job ist es nicht so, dass ich mir Bücher ohne Ende kaufe. Jeder hat Fixkosten. Rechnungen die wichtiger sind, Sachen die bezahlt gehören. Ich überlege eigentlich immer 3 mal, ob ich mir ein Buch wirklich kaufen kann. Wobei natürlich die Verlockung groß ist und dennoch, so richtig große Spontankäufe wie früher gibt es bei mir nicht.

Woran das liegt? Ich denke, da ich mich viel intensiver mit der Bücherwelt auseinandersetze als früher, gibt es für mich noch selten Überraschungen, was Neuerscheinungen angeht. Schon Jobtechnisch durchforste ich alle Vorschauen, dann stöbere ich auf euren Blogs - es ist jetzt nicht so, dass ich in (m)einen Buchladen stürme und völlig hin und weg über die Neuerscheinungen bin. Ich kenne sie ja schon. Und daher überlege ich mir schon vorher, ob ich das Buch lesen möchte. Sagt mir der Klappentext zu? Habe ich schon etwas vom Autor gelesen? Gibt es schon Rezensionen (wenn schon erschienen) dazu? So beginnt meine "Kaufentscheidung" oft schon Wochen, bevor das Buch überhaupt im Handel ist.

Selbst dann überlege ich meistens ein paar Tage, ob ich mir das Buch wirklich kaufe. Egal ob in meiner Buchhandlung oder über Gebrauchtportale wie medimops.de oder arvelle.de. Ich gebe sie in den Warenkorb, wieder raus, wieder rein, bestelle 3 Tage später und wenn sie da bereits vergriffen sind, sehe ich das als Wink des Schicksals. Und dennoch kaufe ich zu viele Bücher. Denn nie und nimmer kann ich alle lesen die bereits im Regal stehen aber dennoch will ich gewisse Bücher einfach haben. Schrecklich. 

Wie ihr vom oberen Absatz entnehmen könnt, kaufe ich sehr wohl gebrauchte Bücher. Meistens dann, wenn ich das Buch als eBook gelesen habe, es aber für mein Regal haben möchte. Zu 85% hatte ich auch immer Glück mit meinen Bestellungen, selten waren die Bücher in einem schlechteren Zustand als erwartet. Auch kommt es für mich nicht in Frage, Bücher aus der Bibliothek auszuleihen oder ein skoobe- Abo abzuschließen, denn ja, ich muss sie einfach alle haben.

Ich verkaufe auch hin und wieder Bücher, die ich mal gekauft habe aber sicher nicht mehr lesen werde - über Facebookgruppen. Das Geld was ich einnehme kommt, wie sollte es auch anders sein, in meine Buchspardose. Diese wird ausschließlich mit 50 Cent Stücken befüllt.

Was ich damit mache? Eigentlich wollte ich sie immer wieder mal zum Bücherkaufen nehmen. Aber irgendwie lasse ich sie einfach immer dort wo sie ist und füttere sie nur fleißig. So ist mein neues Ziel: genug Geld für den Flug zur Frankfurter Buchmesse zu sparen. Ich denke, das ist ein guter Plan.

Eine wichtige Frage noch zum Schluss: Kaufe ich noch online? Jein. Ausschließlich gebrauchte Bücher finden so ihren Weg zu mir. Schon bevor ich in meiner jetzigen Buchhandlung gearbeitet habe, habe ich versucht alle Bücher regional zu kaufen. Durch meinen Job habe ich nur noch deutlicher gemerkt, wie wichtig es ist, die regionalen Geschäfte zu unterstützen - also wenn ihr könnt, kauft doch bei eurer Buchhandlung um die Ecke. 


Puh, dieser Bericht ist länger geworden als erwartet und trotzdem habe ich das Gefühl, noch immer nicht alles gesagt zu haben. Doch das wesentliche hab ich euch mal hier rein gepackt. Ich bin gespannt, wie eure "Buch-Kauf-Geschichte" aussieht - ähnlich wie bei mir oder seid ihr gaaanz anders?

Lasst es mich wissen!

Alles Liebe
Nicole



Kommentare:

  1. Hallo liebe Nicole :)

    Ein interessanter Beitrag! Beim Bücherkauf bin ich der typische Tahlia Gänger. Bei uns in der Umgebung gibt es sonst nämlich keine Buchhandlungen. Und wenn ich mich in das Geschäft verirre, dann mit einem eindeutigen Budget das ich ausgeben darf, oder einem fixen Buchwunsch den ich quasie nur noch "abhole". Allzu häufig passiert das nicht, höchstens einmal im Monat. Ich bestelle online nur wenn es sich um englische Bücher oder gebrauchte Bücher via Medimops handelt. Bei Letzterem hatte ich (nach längerer Zeit ohne Probleme) in letzter Zeit aber weniger Glück. :/

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    ein ganz schön ausführlicher Beitrag :) ich selbst kann es mir mit meinem bescheidenen Taschengeld nur leisten, Gebrauchte bei Rebuy etc. zu kaufen (meine Lesesucht ist einfach zu chronisch:)). Wenn aber gerade ein Neues erschienen ist oder es zu meiner Lieblingsreihe gehört, gebe ich dann doch mal ein paar Euro mehr in der Buchhandlung um die Ecke aus^^

    Liebste Grüße, Miri von www.blogvonmiri.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nicole, :)
    ein interessantes Thema, zu dem ich gleich einen Post verfassen musste:
    http://welcome-to-booktown.blogspot.de/2016/05/bucherkauf-plauderecke.html

    So eine Buchspardose, in die man einen bestimmten Betrag spendet und sich dafür etwas schöniges Buchiges kauft, finde ich echt toll. :) Allerdings bin ich eher eine Sammlerin und sortiere selten Bücher aus. ;) Aber Bücher, die mir nicht gefallen haben, sollte ich wahrscheinlich wirklich mal aussortieren. :D

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Danke. Das ist sehr interessant!
    Uch verwende datenraum auch. Treaiben Suie auch!

    AntwortenLöschen
  5. Hello friend , Thank you for the information (obat miom), I love that you gave. for those who love to read, (obat miom) do not forget to visit okey.

    AntwortenLöschen
  6. if you lazy to go the cinemas , but you really want to watch movies 2016-2017 HD quality ,I HAVE ALL THE MOVIES YOU MIGHT LIKE .Plase click link my site offical site
    my site

    AntwortenLöschen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥