Remember Mia - Alexandra Burt

3 Kommentare | Deine Meinung
Autorin: Alexandra BurtVerlag: dtv
Paperback: 384 SeitenISBN: 978-3-423-26101-2
Genre: ThrillerErscheinungsjahr: April 2016




"Als ich mich umdrehte, bemerkte ich, dass Mias Körper verdreht im Sitz hing, ihr Kopf in einem seltsamen Winkel auf der Schulter lag. Sie schlief. Und ich hatte sie nicht angeschnallt."
[Zitat aus "Remember Mia" - Alexandra Burt, Seite 88]






Inhalt
Nach einem Autounfall erwacht Estelle Paradise im Krankenhaus und kann sich an nichts erinnern. Man hat sie in einer tiefen Schlucht aus dem Wrack ihres Wagens geborgen - schwer verletzt. Doch nicht alle Verletzungen stammen von dem Unfall: Es hat auch jemand auf Estelle geschossen. Wer? Nur sehr langsam dringt die wichtigste Frage in ihr Bewusstsein: Wo ist Mia, ihre sieben Monate alte Tochter? Sie war nicht mit im Unfallwagen. In einem schmerzlichen Prozess kehrt Estelles Erinnerungsvermögen zurück: Mia war schon drei Tage vor dem Unfall aus ihrem Apartment in New York verschwunden. Und Estelle wird auf einmal vom Opfer zur Hauptverdächtigen.
[Quelle: dtv.de]

Meine Meinung

DTV ist bekannt für tolle Bloggeraktionen und auch dieses mal lud man zum Bloggerraten, im Bezug auf den Thriller "Remember Mia" von Alexandra Burt, ein. Als Thrillerjunkie hat mich die Leseprobe natürlich sofort begeistert und in meinem Kopf formten sich tausend abgedrehte Szenarien, die sich möglicherweise abgespielt haben könnten. Ihr wollt wissen, was ich mir ausgedacht habt? Schaut doch hier vorbei: www.nicoleliest.com!



Als das Buch dann endlich bei mir einzog, hab ich mich natürlich sogleich drauf gestürzt- ich musste meine Neugier befriedigen und wissen, was denn nun mit Mia geschehen ist. Buch aufgeklappt, reingelesen und sofort hatte mich Alexandra Burt für sich gewonnen. Wie man schon an der Leseprobe erkennen kann, ist die ganze Thematik furchtbar aufreibend und heikel. Ein verloren gegangenes Kind, eine Mutter, die sich an nichts erinnern kann und ihre Umwelt, die sie automatisch als Mörderin abstempelt. 

Schon nach den ersten Seiten ist klar, Estelle ist einfach überfordert mit dem Kind und ihrer Mutterrolle und würde dringend physisch wie psychische Hilfe benötigen. So steht eigentlich auch für den Leser von vornherein fest: Die wollte ihr Kind loswerden. Aber wäre die Lösung nicht zu einfach? Oder will man einfach nicht glauben, dass sie dazu fähig wäre? Ich kann euch soviel verraten: Bis zum Schluss wusste ich nicht, wie ich zu Estelle stehen soll, denn die Autorin Alexandra Burt versteht es zu gut, den Leser in ihre Psychospielchen miteinzubeziehen und so für Wirrungen zu sorgen. Denn die Protagonistin ist durchaus sympathisch, man hat mit ihr Mitgefühl, doch dann wiederum fällt einem ein, dass sie möglicherweise schuldig ist, und man versucht ihr wieder mit neutralen Gefühlen zu begegnen.

Die ganze Handlung war ein einziges raten und mitfiebern, gemischt mit Kopfschütteln und Luft anhalten. Man hat lange einfach keinen Plan, was hier gespielt wird und begibt sich gemeinsam mit Estelle auf die Suche nach ihren Erinnerungen. So wird der Leser mit einer abwechselnden Erzählweise konfrontiert - die aktuellen Geschehnisse vermengen sich mit Rückblenden, manchmal doch auch recht überraschend, wodurch wieder 1 - 2 Sekunden nötig sind um festzustellen, auf welcher Erzählebene man sich nun befindet. Doch zusammen mit dem brisanten Schreibstil von Burt, haben wir es hier mit einem richtig guten Thriller zu tun.

Auch wenn ich doch bemängeln muss, dass mir das Ende nach der Auflösung etwas zu schnell ging und auch ein wenig fast schon zu abgedreht war. Richtig meckern kann ich dennoch nicht - denn selbst auf diesen Seiten hatte mich die Autorin noch immer in den Bann gezogen.

Alles in allem...
... erfüllt "Remember Mia" alles, was man sich von einem guten Thriller wünscht: man hat keine Chance, das Spiel zu durchschauen, man muss Stück für Stück das Rätsel lösen, eine Protagonistin, bei der man nicht weiß, ob man sie mögen darf oder nicht und einen Schreibstil, der für die nötige Adrenalinproduktion sorgt. Für Büchermenschen die Psychospielchen in Thrillern lieben.

Buchtrailer

Kommentare:

  1. Hallöchen Nicole,
    das Buch hört sich wirklich gut an und bisher hatte ich es noch gar nicht recht auf dem Schirm. Werd es mir auf jeden Fall mal genauer anschauen und ich glaube, dass es sich auf jeden Fall um ein Buch für meine Wunschliste handeln könnte. Bin schon sehr gespannt :)

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole,

    das klingt wirklich richtig spannend. werde mir das Buch auf jeden Fall merken.
    Deine Rezension macht richtig Lust auf das Buch :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Hey Nicole :)

    nach deinem Beitrag mit den vielen Ideen zu "Remember Mia" war ich total gehyped, aber die Leseprobe hatte mir nicht so gefallen. Deine Meinung klingt jedoch nach richtig viel Spannung, da werde ich wohl mal in der Buchhandlung das Buch genauer anschauen. ;)

    Liebe Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥