Rezension | Origin: Schattenfunke - Jennifer L. Armentrout

5 Kommentare | Deine Meinung
Autorin: Jennifer L. ArmentroutVerlag: Carlsen
Hardcover:448ISBN: 978-3-551-58343-7

Weitere Informationen zum Buch findet ihr hier: Carlsen



"Ich würde eine Armee ausschalten, eine ganze Stadt niederbrennen und die Welt in Chaos stürzen, wenn es nicht anders ging, damit Kat diesen Ort nie wiedersehen müsste."

[Zitat aus "Origin: Schattenfunke" von Jennifer L. Armentrout, Seite 274]




INHALT
Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …
[Quelle: Carlsen]





MEINE MEINUNG

Informationen

"Origin: Schattenfunke" ist der 4. Teil der Obsidian Reihe. Diese besteht bisher aus: "Obsidian: Schattendunkel" , "Onyx: Schattenschimmer" , "Opal: Schattenglanz" . Am 29. April 2016 wird der 5. und letzte Teil "Opposition: Schattenblitz" erscheinen. Doch halt, ganz wird es dann noch nicht vorbei sein - Ende 2016 wird "Oblivion: Lichtblitz" erscheinen, die Geschichte aus Daemons Sicht. Ein MUSS für alle Fans der Reihe.


Inhalt

Trotz des langen Wartens auf die Fortsetzung habe ich sehr schnell wieder in die Handlung gefunden. Den Verlauf habe ich jedoch mit gemischten Gefühlen gelesen. Einerseits fand ich es interessant, dass man durch Katys Gefangenschaft einiges an Informationen über die Lux, die Hybriden und den ganzen Machenschaften von Deadalus erfährt, andererseits habe ich es zwischendurch ein wenig langatmig empfunden. Dieser große Drang weiterlesen zu müssen - wie ich ihn bei den Vorgängern gespürt habe - war hier nicht so vorhanden. Teilweise fand ich es dann auch schon zuviel des Guten und ein bisschen zu üertrieben. Dennoch, zum Ende hin quält uns die Autorin nicht nur mit einigen Überraschungen, nein, sie verleiht der Handlung auch ordentlich Tempo und Spannung. Um das ganze noch auf die Spitze zu treiben, gibt es natürlich wieder einen nervigen Cliffhanger.


Katy & Deamon

War es doch, dass mich die beiden in den letzten Büchern ,manchmal genervt haben, war ich nun in diesem Teil positiv überaus überrascht von den Protagonisten. Diese ganze Zankerei ist hier eher Nebensächlich und man hat fast das Gefühl, dass die beiden sehr viel reifer und erwachsener geworden sind. Dies ist auf jeden Fall ein großes Plus. Generell hat sich Katy dieses mal sympathischer gezeigt - ich mochte ihre Stärke, die Willenskraft und ihren Mut. Daemon wird ja immer mehr zum Romantiker- und das ist sehr schön mitanzusehen. Die beiden sind wirklich ein besonderes Pärchen und in diesem Teil wird wieder einmal klar, die beiden können einfach nicht ohne einander!


Erzählstil

Die Handlung wird nicht nur durch Katys Sicht wiedergegeben, nein, auch Daemon kommt zu Wort. Das macht das ganz natürlich interessanter, denn während Katy in der Gefangenschaft all ihre Kraft braucht um das Martyrium zu überstehen, erleben wir Daemon voller Tatendrang und Energie. So wird der Leser nicht durch Katys düstere Gedanken erdrückt sondern durch Daemons Kampfgeist optimistisch gestimmt. 


Schreibstil

Und wieder ein Buch von Jennifer L. Armentrout, dass mir vom Schreibstil her einfach unglaublich gut gefallen hat. Egal was ich bisher von ihr gelesen habe, es konnte mich fesseln. Sie schafft es, dass Kopfkino auf hochtouren laufen zu lassen, die Protagonisten zum Leben zu erwecken und die Leser in ihre Welten hineinzuziehen. 


ALLES IN ALLEM...
...konnte mich "Origin: Schattenfunke" zwar nicht so begeistern wie seine Vorgänger, aber dennoch ist es eine gelungene Fortsetzung, die neugierig auf das Finale macht. Katy & Deamon konnte mich nun vollends überzeugen und auch der Schreibstil lässt mal wieder keine Wünsche offen. Einzig die Handlung war mir zwischendurch einfach schon zuviel des Guten.

2

Kommentare:

  1. Ich habe gestern endlich "Opal" beendet :). Jetzt muss ich allerdings erst einmal wegen eines Rezi-Exemplars eine Pause einlegen, ehe ich weiterlesen kann ... Und du hast recht, die Cliffhanger sind wirklich fies! Das beherrscht sie offensichtlich richtig gut, die Leute bei der Stange zu halten, die Autorin :D.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da geb ich dir absolut recht :D Ich bin ja schon etwas traurig, dass bald alles vorbei ist... aber ich les ja nebenbei die "Dark Elements" Reihe der Autorin - die mag ich ja fast noch mehr und da hab ich erst eines gelesen :D

      Liebst Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,
    mir ging es mit dem Buch ganz ähnlich wie dir -
    Ich mochte es gern, aber zwischendurch war es einfach zu langweilig.
    Dennoch bin ich gespannt auf Band 5. :)

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich ja auch.... bin gespannt was uns erwartet!

      Liebst Nicole

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥