[BuchWien] Mein Tag auf der Messe

11 Kommentare | Deine Meinung
Hallo ihr Lieben ♥

Heute möchte ich euch von meinem Tag auf der Buch Wien berichten. Was ist die Buch Wien? Ja, auch wir Österreicher haben eine eigene Buchmesse - ein bisschen kleiner, ein bisschen gemütlicher und ja, ein bisschen unspektakulärer. Leider.

Grundlegendes

Die Buch Wien findet vom dieses Jahr vom 9. bis 15. November satt und begann am 9. November mit der Eröffnung der Lesefestwoche. Am 11. November gab es die "Lange Nacht der Bücher" bevor am 12. November offiziell die Buchmesse ihre Pforten öffnete.

Es war mein erster Besuch auf dieser Messe und schon im vorhinein war ich etwas skeptisch - ich habe mir das Programm durchgeschaut und jaaaa, viele "Oh-Das-Muss-Ich-Sehen"-Punkte gab es nicht auf meiner Liste. Dennoch, ich war ja am Mittwoch beim Foo Fighters- Konzert und da ich sowieso in Wien übernachtet habe, hat sich das gut verbinden lassen.


Aber zurück zum Programm.

Kann mir mal einer erklären, wer das auf die Beine stellt? Was ist mit den ganzen tollen Autoren, die Österreich hat? Will da keiner hin oder wird da keiner eingeladen? Bestimmt waren ein paar Interessante Autoren auf der Messe, aber mir fehlen einfach ein Daniel Glattauer, Michael Köhlmeier, Wolf Haas... Ursula Poznanski hat gerade ein Jugendbuch veröffentlicht und zusammen mit Arno Storbel einen Thriller herausgebracht - sie sind gerade auf Lesereise... Warum nicht auf der Buch Wien? Ich weiß, das Leben ist keine Wunschlesung - aber mich würde dennoch stark interessieren woran das liegt. Generell bin ich ja etwas unzufrieden mit der Literaturpräsenz in Österreich. Namhafte Autoren verirren sich nur selten in unsere Gegend. Ich finde, dass sollte man ändern.


Eindrücke der Verlagsstände.

Ja. Klein, kleiner, BuchWien. Kleine weiße Kabinen reihenweise aufgestellt. Viele Verlage teilen sich einen Stand. Ein paar Bücher hingeklatscht. Einen etwas unmotivierten, gelangweilt wirkenden Verlagsmitarbeiter hingestellt - passt. Wenn man einmal eine der großen Messen in Deutschland besucht hat, ist man schon etwas enttäuscht. Klar man könnte sagen Wien ist heimeliger, etwas gemütlicher und überschaubarer, aber dennoch, ins Staunen kam ich nicht. Mir fehlte doch schon irgendwie das gewisse Etwas.


Meine Zeit auf der Messe

Als erstes wollte ich meinen Presseausweis abholen - da gab es schon das erste Problem. Ich war nicht auf der Liste. Gott sei Dank gibt es Smartphones, der netten Dame am Schalter meine eMail- Korrespondenz mit der zuständigen Mitarbeiterin gezeigt, schrieb sie mich sofort auf die Liste und überreichte mir ein Pressekarterl. Danke!

Dann warf ich mich ins Getümmel - tausende Kinder überall. Ich war etwas überfordert, bahnte mir aber dennoch erstmal einen Weg durch die Messe, bevor ich mir einen Früchtegenuss an der Smoothiebar holte.


 Ich besuchte spontan die Buchpräsentation der  Science Busters "Das Universum ist eine Scheißgegend" . Es war wirklich unterhaltsam und spannend - und als der Typ dann aus Eiern, Glasreiniger und Trockeneis einen Kometen "nachgezüchtet" hat, war ich schon ein bisschen begeistert.

Danach schlenderte ich erstmal umher, schaute mir die Stände näher an, kam mit ein paar netten Verlagsmenschen ins Gespräch und machte mich schließlich auf den Weg zum Forum. 


Dort war der Auftritt von Lisa Eckhart, einer Poetry Slammerin. WOW. Ehrlich. Die Dame hat einfach eine wahnsinnig mitreißende Bühnenpräsenz und eine ganz besondere Aura. Bin sofort sitzen geblieben um mir auch den zweiten Auftritt anzusehen.
Hier - schaut doch mal ein Video von ihr an : Lisa Eckhart

Danach hatte ich noch etwas Zeit, bevor ich mich zu 3Sat begeben wollte - es war ein Gespräch mit Valerie Fritsch geplant. Doch, ja. Es wurde nichts draus. Terminüberschneidung. Was auch immer. Das Gespräch mit den Science Busters wurde vorverlegt, das Gespräch mit Valerie Fritsch nach hinten - zu spät für mich, da war ich schon auf dem Nachhauseweg.


Fazit

Nett. Nächstes Jahr schaff ich es hoffentlich an jenen Tagen zur Messe, an denen auch meine österreichischen Bloggerkollegen anwesend sind- das würde mich sehr freuen. Ansonsten, ja, nett. Aber für mich persönlich keine Anwesenheitspflicht. Mein persönliches Highlight war bestimmt Lisa Eckhart - sollte sie eine Show in meiner Nähe haben (oder wieder mal auf dem Grazer Unicampus - ich bin dort!). Dennoch bin ich froh, dass ich ein paar Stunden dort verbringen durfte, von Büchern umgeben zu sein ist doch immer himmlisch ♥






Kommentare:

  1. Ich war zwar nicht dort, aber du sprichst mir aus der Seele! ich habe kurz in die Vorschaue gelinst und mich daselbe gefragt: Wo bitteschön sind unsere erfolgreichen österreichischen Autoren? Abgesehen davon, dass ich Ursula poznanski überhaupt noch nie in Österreich irgendwo gesehen habe bzw. etwa gelesen hätte, dass sie eine Lesung abhält, was ist mit Andreas Gruber, Niki und Daniel Glauttauer, Simone Schoder Derzeit in aller Munde), genauso wie Kira Gembri oder einige Gmeiner Autoren wie Manfred Baumann, Roman Klementovics (habe gerade seinen erste Thriller gelesen) oder wenn man ins Historische geht Beate Maly (auch ganz neues Buch!) use. Hallo? Wir hätten hier einiges zu bieten, aber die Messe scheint sich lieber mit unbekannteren Namen abzugeben oder einfach die Belletristik auszulassen...
    LIebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Martina... das frag ich mich auch immer! (Wobei - Kira Gembri war auf der Buchmesse)
      Ich finde es einfach schade, dass viele jener Autoren, die auch International sehr bekannt sind, nicht anzutreffen sind. Bestimmt gibt es einige literarische Besonderheiten und Schmankerl, dass will ich gar nicht abstreiten, aber wie du richtig sagst, Belletristik ist eher fehl am Platz. Sehr Sehr Schade.
      Und ja, Poznanski ist denk ich so gut wie niiiiiie in Österreich.

      Was mich auch ärgert -> Sebastian Fitzek ist am 30. November in Wien. Karten gabs nur in der Morawafiliale zu kaufen. Hab hin angerufen. Meinte ich solle im Büro nachfragen, ob man anders an die Karten kommt. Niemand abgehoben. Auf Facebook eine Nachricht hinterlassen - 2 Tage später die Antwort: "Lesung ist ausverkauft!" ärgerlich hoch tausend. wirklich.

      Liebste Grüße Nicole

      Löschen
  2. Letztes Jahr war Casandra Clare da wegen Magisterium. Das weiß ich noch, weil das echt die einzige Autorin war, die mich interessiert hätte :,D
    Ich hab mir auch gedacht, dass ich dieses Jahr zur Buch Wien fahre, aber ich hab mir eine Nierenbeckenentzündung eingefangen - aber nach dem was du schreibst, war es eh nicht sonderlich schade. Ich war dieses Jahr auf der FBM und die Buch Wien hätte dagegen wohl nur abgeloost.
    Und ich finds echt schade, dass die keine Ösi-Autoren im Beletristik-Bereich fragen, ob die zur Messe kommen wollen ._. Bei impress wären einige Ösi-Autoren, die vllt gern dort aufgetreten wären. Ja, ich auch xD Ich mein, ich bin nach Frankfurt fast 500 km raufgefahren, nach Wien wär ich innerhalb von 3 Stunden dort gewesen -... Bäh ich reg mich nicht mehr auf XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, also mit Frankfurt kann man das ja echt gar nicht vergleichen... Hab zwischendurch mal die zweite Halle gesucht bis ich mir wieder bewusst gemacht habe- hey, das wars ja schon. Ich find das mit dem Programm ja wirklich traurig - mich würd schon interessieren woran das liegt.
      Schade ja, hätte dich auch gerne getroffen dort! Man könnte so viel mehr Publikum mit namhafteren Autoren anlocken - stattdessen trifft man auf hunderttausend genervt wirkende Kinder, statt mit gleichgesinnten Leseratten tolle Autoren zu genießen.
      Also für mich gehts nächstes Jahr bestimmt nach Leipzig und nach Frankfurt. Und Wien - maybe.

      Löschen
  3. Hallöchen liebe Nicole,
    wie ich sehe hattest du doch Spaß auf der BuchWien, auch wenn du von Kindern umkreist warst. :D
    Ich kenne das nur zu gut, aber darauf muss man sich einstellen. Irgendwie ist es ja auch schön, dass so viele junge Menschen sich fürs Lesen interessieren. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Lotta,
      Ja, es wäre schön wenn sie sich wirklich fürs Lesen interessieren würden. Aber der Großteil wird halt durch die Klassenlehrerin mitgeschleppt.. Dann rennnen sie wie wild durch die Gegend weil sie Aufgaben lösen müssen, belagern alle Sitzplätze und sind bei Lesungen/Gesprächen furchtbar laut -.-

      Wirst du in Leipzig sein? Dorthin schaff ichs bestimmt (außer es lässt sich mit meinem neuen Job nicht vereinbaren)

      Liebste Grüße Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,

    wie ich die BuchWien fandest, hast du ja schon auf meinem Blog gelesen.

    Dazu habe ich aber noch eine kurze Anekdote. Ich war zusammen mit einer guten Freundin und Studienkollegin dort (Sie ist 26, ich bin 23). Auf einmal sprechen uns ein paar Jugendliche an (ca. 15-17): "Ihr seid die Jüngsten, die wir hier jetzt treffen. Was ist das hier überhaupt? Ist das was für uns Junge?" Und wie du schon gesagt hast, sind jede Menge Kinder und Jugendliche herum gerannt, die von der Schule aus dort waren. Wir waren erstmal ziemlich perplex und wussten nicht, was wir sagen sollten.

    Ich muss ja auch ehrlich gestehen, dass ich sehr wenige österreichische Belletristik-Autoren kenne, aber ein paar mehr bekannte Namen im Programm wären nicht schlecht gewesen. Zu Poznanski: So weit ich das im Kopf habe, war sie vorletzte Woche in Salzburg. Da wäre das mit Wien ja gut zu kombinieren gewesen.

    Liebe Grüße
    Lyiane

    PS: Ich bin nächstes Jahr auch wieder in Leipzig. Wäre toll mal österreichische Blogger zu treffen, da ich bis jetzt nicht viele kenne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lyiane,

      Ja, ich hatte das Gefühl entweder ist der Durchschnitt ü60 oder u18 ... -.- Aber ich hoffe, dass sich auf der BuchWien in den nächsten Jahren hier noch einiges wird!

      Oh ja- ein Treffen wäre schön. Ich selbst kenn ja selbst keine österreichische Buchblogger persönlich -.- Beim Treffen auf der BuchWien konnte ich nicht dabei sein -.-

      Ich freu mich schon auf Leipzig!
      Nicole

      Löschen
  5. Hallöchen :)

    Ja die BuchWien nach Frankfurt war sie irgendwie mickrig, aber ich auch nicht wirklich was erwartet ich war vor 3 -4 Jahren mal und damals war sie sicherlich noch um ein Eck kleiner somit war ich sogar etwas positiv überrascht von dem Programm der Messe. Ich würde mir wünschen, dass vielleicht auch die großen Verlagsgruppen eigene Stände bekämen und mehr internationale Autoren vor Ort wären!!! Ich war total froh Amanda Koch getroffen zu haben *_*

    Ich hab mich diese Jahr so kurzfristig entschieden zu kommen, dass ich nicht mal eine Pressekarte hatte, aber die Eintrittspreise sind voll ok vor allem auch studentenfreundlich ;)

    Alles Liebe und tolles Outfit übrigens!! <3
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das würde ich auch unglaublich toll finden *-* Ich hoffe, dass sich in den nächsten Jahren hier noch etwas ändert!

      Vielen lieben Dank für das Kompliment,
      Liebst Nicole

      Löschen
  6. Hey :)

    Ich hatte ja auch überlegt, nach Wien zu fahren ... Ist es ja deutlich näher und leichter erreichbar als Frankfurt im Vergleich. Allerdings hat es mich dann gleich mal wieder krank niedergeworfen, also wurde nix draus. Wenn ich deinen Bericht allerdings lese, scheine ich ja nicht viel verpasst zu haben (Und so richtig bekannte Namen sind mir beim Programm auch nicht aufgefallen, zumindest nicht am Samstag). Schade eigentlich.

    Worum ich dich allerdings beneide, ist, dass du den rotweißen LiteraTOUR Bücherbus gesehen und fotografiert hast. War Thomas Rottenberg, der Moderator der gleichnamigen Literatursendung, auch in greifbarer Nähe? Ich hätte ihn so gerne einmal kennengelernt, da ich mir die Sendung auf ServusTV mittlerweile wirklich gerne anschaue :).

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥