[Rezension] Rabensommer - Elisabeth Steinkellner

2 Kommentare | Deine Meinung


Autorin: Elisabeth Steinkellner || Verlag: Beltz& Gelberg
Klappenbroschur: 202 Seiten || ISBN: 978-3-407-81200-1

Alle Infos zum Buch findet ihr hier: beltz.de

INHALT
"Seit Jahren sind sie beste Freunde, fast alles haben sie zusammen gemacht - wie Raben. Jetzt, nach dem Abitur, muss jeder für sich entscheiden, wie es weitergeht. Die Ich-Erzählerin Juli entschließt sich zu studieren, doch noch bevor es losgeht, verändert sich alles, Schlag auf Schlag: Niels, mit dem sie seit einem Jahr zusammen ist, macht mit ihr Schluss. August lüftet sein Geheimnis. Und Ronja geht nach London. Juli ist auf sich allein gestellt und muss ihr Leben, das ihr wie ein Haufen lauter kleine Schnipsel vorkommt, neu sortieren."
[Quelle: beltz.de]

MEINE MEINUNG

Inhalt

Was geht in einem jugendlichen Erwachsenen vor? Was erwartet man vom Leben? Was erwartet das Leben von einem? Steinkellner schafft es den Leser in eine unsichere Welt hineinzuziehen und so eine wunderbare Geschichte rund um Juli zu bauen, die den Leser an eine komplizierte und dennoch freie und unbeschwerte Zeit denken lässt. Die ersten großen Entscheidungen stehen an und das Leben geht seinen Weg. Freundschaften bleiben oder verlieren sich. Juli, Ronja, Niels und August stehen vor einem neuen Lebensabschnitt - Zukunftspläne, Unsicherheiten und große Träume, Elisabeth Steinkellner lässt uns im Verlauf der Geschichte am Leben aller 4 teilnehmen. Auch zeigt sie schonungslos, das das Leben nicht immer so spielt, wie man es gerne hätte. Das Ende hat mich zwar etwas verloren zurückgelassen, dennoch passt es perfekt zum Verlauf der Geschichte und spiegelt die Unsicherheit des Erwachsenwerdens wieder. Eine Geschichte die berührt, zum Nachdenken anregt, die einen Gefühle fühlen lässt, die man schon längst vergessen hat.


Die Charaktere

Die Protagonistin Juli ist einfach eine Person zum Gernhaben. Man erlebt auf nur 200 Seiten Höhen und Tiefen, ihre Hibbeligkeit gegenüber einem neuen Lebensabschnitt aber auch ihre Angst davor. Ich mochte ihre offene, zielstrebige Art, die Unbekümmertheit, welche dann trotzdem des öfteren durch Unsicherheiten zerschnitten wird. Zusammen mit ihren 3 besten Freunden genießt sie einen Sommer, wohl ahnend, dass danach höchstwahrscheinlich nichts mehr so ist wie es einmal war. Freundschaften kommen und gehen - manche Menschen bleiben für immer. Ob das in Julis Fall auch so sein wird? 


Schreibstil

Elisabeth Steinkellner verzaubert - verzaubert mit der Leichtigkeit ihrer Worte, mit der Klarheit ihrer Sätze und vor allem mit der Poesie, die überall leise mitklingt. Sie schafft es auf eine ganz besondere Weiße die Gedankengänge einer jungen Frau wiederzugeben - mit all ihrer Verwirrtheit, Jugendlichkeit. Der Drang hinaus in die Welt zu stürmen und sie niederzureißen ist durchgehend spürbar, genauso wie die Angst vor der Zukunft. Sehr interessant gestaltet ist auch der 2. Teil des Buches, welcher nicht mehr aus einem zusammenhängenden Text besteht, sondern eher Julis Gedankengänge wiederspiegelt.


ALLES IN ALLEM...
...schafft es Elisabeth Steinkellner mit ihrem Debüt zu begeistern und verzaubern.
Eine klare Leseempfehlung - für alle!
1

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nicole,

    dankeschön für die tolle Empfehlung!
    Das Buch wandert nach deiner begeisterten Rezension
    natürlich sofort auf meine Wunschliste. Ich wusste
    gar nicht dass dieses Buch teil einer Reihe ist. :)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jasi,

      Oh, dass hab ich wohl etwas blöd formuliert - danke jedenfalls für den Hinweiß :D Das Buch selbst ist in 2 Teilen eingeteilt - es ist ein Einzelband.
      Ich wollt dich nicht verwirren :D

      Liebst, Lole

      Löschen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥