[Rezension] Knochen lügen nie - Kathy Reichs

0 Kommentare | Deine Meinung




Autorin: Kathy Reichs || Verlag: Blessing
Hardcover: 432 Seiten || Originaltitel: Bones Never Lie
ISBN: 978-3-89667-453-1 || Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr

Alle Infos zum Buch findet ihr hier: BLESSING VERLAG








INHALT

Tempe Brennan kann mit ihrer Arbeit für die Gerichtsmedizin Tote nicht wieder lebendig machen. Doch zumindest kann sie Mordopfern Gerechtigkeit widerfahren lassen, indem sie den Tätern mit forensischer Wissenschaft und weiblicher Intuition auf die Spur kommt. Nur in einem einzigen Fall entkam ihr ein Killer: Anique Pomerleau, eine junge Frau, die selbst traumatische Misshandlungen hatte durchleben müssen. Und die sich an der Welt rächte, indem sie Mädchen entführte, quälte, tötete.
Jetzt, zehn Jahre später, tauchen in Montreal die Leichen mehrerer vermisster Teenager auf. Tempe erkennt das Mordmuster, die Grauen erregende Handschrift: Anique ist zurück. Sie will ein letztes Mal Rache nehmen. Und sie kommt Tempe immer näher ...
[Quelle: randomhouse.de]

MEINE MEINUNG

Vorgeschichte

An und für sich sind alle Fälle von Tempe Brennan in sich abgeschlossen und man kann sie quer durch die Bank lesen - natürlich, hilft es bei dem Verständnis der persönlichen Beziehung zwischen den Charakteren, sie der Reihenfolge nach zu lesen, wem dies jedoch nicht so wichtig ist, braucht darauf keine Rücksicht nehmen. Bei "Knochen lügen nie" würde ich aber dann doch empfehlen, "Totenmontag" zuerst zu lesen, um ein Gespür für den Fall von Anique Pomerleau zu bekommen.


Inhalt

Spannung. Spannung. Spannung. Von der ersten bis zur letzten Seite konnte mich dieses Buch einfach mitreißen. Falsche Fährten, überraschende Wendungen und schreckliche Vorahnungen machen die Handlung zum wahren (Alp)Traum für Thriller-Fans. Die Autoren schafft es, den Spannungsbogen bis zum Ende aufrecht zu erhalten - weder gab es für mich mühsame Passagen noch Längen, die an meinem Enthusiasmus genagt hätten. Auch wenn man als so seine Vermutungen hat, Kathy Reichs sorgt für ein gelungenes und rundes Ende. Auch wenn ich hier wieder anmerken muss - am Ende geht bei den Tempe-Brennan-Büchern dann doch immer alles recht schnell. 


Schreibstil

Der Schreibstil in diesem Buch hat mich überrascht - für mich war es nicht ganz so typisch Reichs. Aber in einem doch auch positiven Sinn. Ist man von den letzten Büchern einiges an Fremdwörtern und sachbezogene Ausdrücke gewohnt, wird in diesem Band weitgehend darauf verzichtet. Sehr zu Gunsten des Lesers, denn dadurch werden einem beim Lesen keine Stolpersteine in den Weg gelegt und man kommt rasch voran. Kathy Reichs schafft es wie immer an den richtigen Stellen Tempo zu schaffen und den Leser, durch Cliffhanger am Kapitelende, zu fesseln.


Charaktere

Tempe Brennan ist nach wie vor eine besondere und mutige Protagonisten. Doch nicht nur sie macht dieses Buch zum unterhaltsamen Lesegenuss, auch andere vertraute Ermittler und Charaktere tragen ordentlich dazu bei. Man lernt ihre schlaue Mutter besser kennen, erlebt den mürrischen Slidell aufgebrachter den je und freut sich über die Rückkehr eines bekannten Gesichtes. Je mehr Bände man liest, desto mehr wachsen einen die Charaktere ans Herz und in diesem Teil erlebt man alle auf Höchstform.



ALLES IN ALLEM...
...hat mich dieser Teil mehr als nur überzeugt. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt - in Verbindung mit dem flüssigen Schreibstil war es für mich ein echter Page-Turner. Ans weglegen war einfach nicht zu denken. Kathy Reichs beweißt auch in ihrem neuesten Band Genialität und ein Gespür für Thriller!

1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥