[Rezension] Du musst mir vertrauen - Sophie McKenzie

0 Kommentare | Deine Meinung


Zur Verlagshomepage Heyne?

INHALT

"Livy und ihr Mann Will führen eine solide Ehe – wäre da nicht Wills Affäre mit einer Kollegin vor einigen Jahren gewesen. Will ist gerade auf Dienstreise, als Livys glamouröse Freundin Julia tot aufgefunden wird. Livy entdeckt, dass Julia eine Agentur beauftragt hatte, die mithilfe weiblicher Agenten testet, ob ein Mann seiner Frau treu ist. Gegenstand der Recherche war Will. Hatte Julia den Verdacht, dass Will erneut untreu war? Oder war sie selbst in eine Affäre mit ihm verwickelt? Während Livy diesen Fragen nachgeht, gerät sie in große Gefahr ..."
[Quelle: randomhouse.de]

MEINE MEINUNG


Inhalt

Eine zerüttete Ehe, eine lebensfrohe Singledame und ein Mord - Sophie McKenzie hat eine interessante Grundsituation geschaffen, der sie dann durch tragische Ereignisse, dramatische Szenen und überraschende Wendungen ordentlich pepp verleiht. Zum Ende hin steigt das Spannungsniveau immer weiter an, bis es schlussendlich zum schockierenden Finale kommt. Ein gelungener Abschluss eines unterhaltsamen Buches.


Livy

Livy war für mich eine sehr starke, mutige Protagonistin. Trotz privater Probleme und erheblichen Steinen die ihr in den Weg gelegt werden, versucht sie alles um die Wahrheit über den Tod ihrer besten Freundin herauszufinden. Ihre selbstbewusste und unerschrockene Art, machen sie zu einer sympathischen Hobbypolizistin. 


Julia

Auch wenn sie nicht die Protagonistin des Buches war, fand ich ihre Person mehr als faszinierend. Durch Livys Augen sieht man Julia als eine glamouröse, lebenslustige, aufgeweckte Persönlichkeit, die ihr Leben in vollen Zügen genießt. Doch nach ihrem Tod kommen immer mehr Gerüchte über eine angebliche Depression auf, über Selbstmordgedanken und einer tiefen Traurigkeit. Was ist dran an all den Gerüchten? Livy weiß bald selbst nicht mehr was sie glauben soll. Auch Julias mysteriöser Bruder bringt nur weitere Zweifel in ihr auf.

Schreibstil

Schon in "Seit du tot bist" konnte mich McKenzie mit ihrem fesselnden, unterhaltsamen Schreibstil begeistern. Auch in diesem Buch schafft die Autorin durch Wortwahl und Satzbau sehr gut, in den richtigen Situationen Spannung aufzubauen oder heraus zu nehmen und das Tempo der Handlung zu bestimmen. Den Protagonisten verleiht sie den nötigen Tiefgang und die Handlung wird, durch bis zum Schluss offen gelassene Fragen, spannend gestaltet.


ALLES IN ALLEM...
...hat Sophie McKenzie mit "Du musst mir vertrauen" einen unterhaltsamen, spannenden Thriller geschaffen, der den Leser an seinem Urteilsvermögen zweifeln lässt. Wem kann man wirklich vertrauen? Findet es heraus.

2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥