[Rezension] Monument 14: Die Flucht - Emmy Laybourne

0 Kommentare | Deine Meinung


Zur Verlagshomepage Heyne? || Hier kaufen?

Meine Rezension zu Monument 14 

INHALT

"Wenn die Zivilisation zusammenbricht, bist du ganz auf dich allein gestellt
Nachdem ein Tsunami die Ostküste der USA getroffen und weite Teile des Landes verwüstet hat, stranden vierzehn Jugendliche in einem Einkaufszentrum. Der Strom fällt aus, die Zivilisation bricht zusammen, und aus einer nahen Chemiefabrik entweicht eine gefährliche Giftwolke. Dann dringt das Gerücht durch, dass die Überlebenden von Denver aus ausgeflogen werden. Die Jugendlichen bestimmen eine Gesandtschaft, die sich nach Denver durchschlagen soll. Der Rest von ihnen bleibt zurück, darunter der eher schüchterne Dean, der sich früher immer aus allem herausgehalten hat. Als sie von einem gewalttätigen Einbrecher bedroht werden, muss Dean über sich selbst hinauswachsen."
[Quelle: randomhouse.de]

MEINE MEINUNG

Die Fortsetzung

Die Handlung geht nathlos vom ersten in den zweiten Band über. Zur Erinnerung werden anfangs die letzten paar Seiten aus dem ersten Band wiedergegeben, sodass man sich sofort in der Situation wiederfindet und der Einstieg sehr leicht fällt.


Dean

Was in Band eins schon versprochen wurde, tritt diesmal auch wirklich ein. Der Protagonist Dean konnte mich viel mehr von sich überzeugen als im ersten Band. Er beweist nicht nur jede Menge Mut, sondern bewahrt für sein Alter auch einen kühlen Kopf und wächst diesmal wirklich über sich hinaus. Er wird auf einige harte Proben gestellt, sein Gefühlschaos kommt ihm einmal mehr in die Quere und er muss schwere Entscheidungen treffen - Ja, Dean konnte mich diesmal wirklich für sich begeistern.


Spannung

Band 2 hatte es diesmal in sich, von der ersten bis zur letzten Seite war Spannung garantiert. War Band 1 eher schleppend - musste sich diesmal ein Teil der Gruppe einen Weg zum Flughafen in Denver erkämpfen während der andere Teil mit Eindringlingen beschäftigt war. Nochmals zur Erinnerung: Es sind Kinder und Jugendliche. Da lebt man schon ganz anderes mit und hofft, dass es alle heil in Sicherheit schaffen. Doch dem ist leider nicht so, denn dieser Band überzeugt mit überraschenden Wendungen und Momente, die einen den Atem anhalten lassen. Aber mehr sei nicht verraten.


Erzählperspektive

Diesmal erben wir die Handlung aus zwei Sichten - von Dean, der mit einem Teil der Gruppe noch im Supermarkt ist und aus der Sicht von Alex, Deans Bruder, welcher mit den anderen nach Denver unterwegs ist, um Hilfe zu holen. Obwohl sonst kein großer Freund der unterschiedlichen Perspektiven, war es diesmal natürlich nötig, um beide Geschehnisse nachvollziehen zu können. Die Autorin schafft es durch diesen Erzählstil, beide Geschichten für den Leser nachvollziehbar und lebendig zu gestalten.


Band 3 - Achtung, kleiner Spoiler!

Was mich leider etwas geärgert hat, war die Tatsache, dass es mir so vorkommt, als würde hier ein dritter Band erzwungen werden. Ist die Handlung doch in sich abgeschlossen und bis auf einen Aspekt, sind für mich auch keine Fragen offen geblieben. Doch auf der letzten Seite ändert sich plötzlich alles und schwups, braucht man einen dritten Band. Auch wenn ich gerne mit der Gruppe Monument 14 noch ein paar Abenteuer erlebe - zwingend notwendig wäre es nicht gewesen.



ALLES IN ALLEM...
...konnte mich der 2. Band diesmal wirklich vom Hocker hauen! Spannung von der ersten Seite an und Wendungen, die einen sprachlos machen.
Das macht Lust auf Band 3!

2+

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥