[Lole auf literarischer Mission] Lesung von Arno Geiger

0 Kommentare | Deine Meinung

...Lole auf literarischer Mission...

Am 29. April 2015 war es endlich wieder soweit - ich durfte mich ganz meiner Liebe zu Büchern hingeben und eine Lesung von Arno Geiger besuchen. 
Hibbelig und voller Vorfreude machte ich mich - ja ich weiß, etwas spät - 10 Minuten vor Beginn auf den Weg in die Buchhandlung Moser in Graz, die ja Gott sei Dank gleich bei mir um die Ecke ist.
Tja, aber  meine Verspätung wurde etwas bestraft und so musste ich in der vorletzten Reihe Platz nehmen. 

Geführt wurde die Lesung in Form eines Gesprächs von Werner Krause (Kulturredaktion Kleine Zeitung). Wer hat sich das wohl ausgedacht? Denn ich denke es ging nicht nur mir so - das dies einfach ermüdend und anstrengend war. Ein, so wirkte es für mich, schlecht vorbereiteter Journalist, der nicht gerade vor Motivation sprühte. Nuschelnd und leise stellte er Frage an Arno Geiger und verwechselte schon mal beachtlich das Alter der Protagonistin aus einem früheren Werk.

[Quelle & Copyright: www.kleinezeitung.at]


Zu Arno Geiger selbst ist zu sagen: ein interessanter, sehr eigener Mensch. Da ich von ihm bisher nur "Der König in seinem Exil" gelesen hatte, hatte ich in meinem Kopf eine ganz andere Vorstellung vom Autor. Ich war ehrlich überrascht, als ich das erste Mal seine Stimme gehört und seine Art zu sprechend vernommen habe. Aber er ist wirklich eine interessante Persönlichkeit, mit sehr guten Ansichten vom Leben. Einfach sympathisch. 


Sein neuestes Buch "Selbstporträt mit Flusspferd" handelt von Julian, der gerade eine Trennung hinter sich hat und nun mit seiner neu erworbenen Freiheit und den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens hadert. Arno Geigers Stimme ist sehr eigen - gibt damit aber dem Buch einen noch spezielleren Touch.

Nach eineinhalb Stunden war dann auch schon wieder alles vorbei - doch nicht alle haben solange durchgehalten. Nach und nach wurden immer mehr Stühle besitzerlos - wobei es meiner Meinung nach weniger am Autor und am Buch, als viel mehr an den schlecht verständlichen und langatmigen Gesprächspassagen lag. So nachvollziehbar und wahr Arno Geigers Ansichten auch sein mögen - wenn man schon nach der 5 Reihe hochkonzentriert sein muss um alles zu verstehen, ist dies wohl für das durchgehend ältere Publikum kein Grund zu bleiben.
Schlussendlich konnte man noch das Buch signieren lassen - was ich mir natürlich nicht entgehen hab lassen. 



FÜR MICH...

...war es dennoch ein interessanter, unterhaltsamer Abend. Ein Autor, der durch seine besondere Art, seinen einzigartigen Humor und seinen Ansichten über das Leben überzeugen kann.



Für Infos - hier alle Links

       Autorenhomepage von Arno Geiger || Infos zum  Buch bei Hanser Literaturverlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥