[Rezension] Bodenturbulenzen - Lukas Pellmann

0 Kommentare | Deine Meinung
 
 
 
 
Kaufen bei amazon.de?
 
 
 
 
 
Der Roman Bodenturbulenzen, geschrieben von Lukas Pellmann, begleitet Max Pelzer während seines unfreiwilligen 24-stündigen Aufenthalts auf dem Flughafen Frankfurt. Eigentlich will Max ja zur Hochzeit seiner Freundin Petra nach Chicago fliegen. Doch die Airline überbucht den Flug und so hängt Max fest. Innerhalb der 24 Stunden freundet er sich mit einem Hutfetischisten an, wird Zeuge eines Antiterror-Einsatzes und er stürzt im Club Crash ab. Er trifft auf Gisbert, einen nervigen Dampfplauderer aus alten Schultagen in Weimar. Und schließlich verliebt sich Max in die attraktive Airline-Mitarbeiterin Theresa…
Statt auf die Reise in die USA begibt sich Max während seines Aufenthalts am Frankfurter Flughafen auf eine Reise zu sich selbst. Und gerade noch rechtzeitig beginnt er, sein Leben in die Hand zu nehmen, anstatt sich immer nur von den Entwicklungen treiben zu lassen.
 
 
 
 
Jeder, der schon mal am Frankfurter Flughafen war weiß, dieser Ort ist wie eine ganz andere Welt. Riiiesengroß, tausende Menschen und Tumult ohne Ende. Von einem Terminal zum anderen fährt man mit einem Zug, hunderte  Tafeln verwirren nur noch mehr und irgendwie fühlt man sich einfach hilflos.
Umso neugieriger war ich, welche Abenteuer Lukas Pellmann seinen Protagonisten Max Pelzer dort erleben lässt.
 
Der Protagonist Max ist ein durchaus sympathischer und unterhaltsamer Kerl. Gezwungenermaßen am Flughafen gefangen, kämpft er dort fast ums nackte Überleben.
Kaffeautomatendesaster, alte, nervige Schulbekanntschaften und eine überaus "spannende" Flughafentour sind noch die kleineren Übel. Max Durchhaltevermögen und Ausdauer wird stark auf die Probe gestellt und dennoch sieht er immer wieder einen Lichtblick im Flughafenjungle: Theresa. Liebestrunken versucht er nahezu alles, um die Aufmerksamkeit der Schönheit zu erhaschen - da können sich einige Männer ein Stückchen abschneiden!
 
Meine anfänglichen Schwierigkeiten mit der Handlung lösten sich immer mehr auf und zum Schluss hin, konnte mich das Buch doch noch überzeugen. Immer mehr gleitet man ab in die chaotische Welt von Max und nicht nur einmal musste ich, aufgrund seiner Kommentare oder Handlungen, laut loslachen oder den Kopf schütteln. Mit dem Hütefreak Felix und dem Möchte-Gern-Star Gisbert hat er zwei noch sonderbarere Gestalten an seiner Seite, die der Handlung noch den letzten Schliff geben.
 
Für alle Socialmedia- Fans gibt es noch einen Bonus: Anfangs findet man im Buch die Handynummer von Max. Ins Handy eingetippt, findet man ihn sofort unter den WhatsApp-Kontakten. Donnerstags kann man ihn mit ein paar Nachrichten den Aufenthalt am Flughafen angenehmer gestalten. Und unser Superstar Gisbert hat natürlich seinen eigenen Instagram- Account. Einmal geaddet, kann man mit seinen Bildchen an seinem "Luxus-Lifestyle" teilhaben.
 
 
 
 
 
 
Anfangs ist es mir sehr schwer gefallen, in die Handlung hineinzufinden und es kam kaum Leselust auf. Auch wenn mir Max Pelzer von vornherein sympathisch war, wirkte die Geschichte zu übertrieben und so, als wollte der Autor unbedingt lustig sein. Man hat oft Tage wo einfach alles schiefgeht, aber Max scheint anfangs wirklich mehr als nur vom Pech verfolgt und das war mir dann etwas zu viel des Guten. Erst nach und nach wirkt die Handlung und der Schreibstil lockerer und der Humor stellt sich von ganz allein ein.
 
 
 
 
 
 ...ein unterhaltsamer Roman der das chaotische Flughafenleben perfekt wiedergibt.  Auch wenn anfänglich ein wenig überspitzt, für Lesevergnügen ist gesorgt. Humor, Action und ein bisschen Liebe runden die Handlung ab.
 



 
 
 
 
An Lukas Pellmann für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥