[Rezension] Weihnachtsglitzern - Mary Kay Andrews

0 Kommentare | Deine Meinung
 
 

 
 
Eloise Foley liebt Weihnachten. Für sie ist es eine Zeit der Wunder und Träume, die schönsten Tage des Jahres. Sie freut sich auf gemütliche Abende im Kreise der Familie und mit ihrem Freund Daniel. Der sieht Weihnachten allerdings in einem ganz andern Licht, denn Daniel besitzt ein Restaurant und hat im Dezember kaum Zeit für Eloise. Nun bleibt ihr umso mehr Zeit bleibt, sich um ihr kleines Antiquitätengeschäft zu kümmern.

Ganz besonders freut sich Eloise auf den alljährlichen Wettbewerb um die schönste Weihnachtsdekoration in den Läden von Savannah, und sie dekoriert liebevoll ihr Antiquitätengeschäft. In einer alten Kiste findet sie eine blaue, glitzernde Brosche in Form eines Weihnachtsbaums. Davon inspiriert erschafft sie die Weihnachtswunderwelt »Blue Christmas«, passend zum berühmten Elvis-Presley-Song. Doch an einem chaotischen Verkaufstag verschwindet die Brosche – und eine geheimnisvolle Fremde hinterlässt Eloise Geschenke an den seltsamsten Orten. Purer Zufall oder wahre Weihnachtsmagie?
 
 
 
Eloise Foley. Eine absolut sympathische und hinreißende Protagonistin. Eine sehr eigenwillige Frau, die dennoch mit ihr fürsorglichen, liebevollen Art jeden um den kleinen Finger wickelt. Durch ihren ausgeprägten Faible für Weihnachten konnte ich mich sofort mit ihr identifizieren und so den Weihnachtstumult mit ihr gemeinsam durchstehen.
 
Auch wenn manche über ihre Gutmütigkeit und Naivheit den Kopf schütteln werden, habe ich ihre Handlungen dennoch teilweiße sehr gut verstanden und sogar nachvollziehen können. Die Frage wie realitätsnah und klug manche Entscheidungen von ihr sind, war für mich nebensächlich, immerhin handelt es sich hier doch um eine fiktive Geschichte, die vor allem durch Eloise soziale Charakterzüge getragen wird.
 
Die Handlung an sich ist eine humorvolle und unterhaltsame Familien- bzw. Liebesgeschichte. Ich musste an einigen Stellen schmunzeln und konnte es kaum erwarten, dass sich alle mysteriösen Geheimnisse auflösen.
 
 
 
Das Ende war dann doch schon vorhersehbar und für meinen Geschmack zu abrupt. Langsam löst sich alles auf und es gibt noch eine (nicht ganz so unerwartete) Überraschung und schwups ist man bei der letzten Zeile und einem Cliffhanger angelangt.
  
 
 
 
....eine winterliche und herzliche Geschichte, die einem die ruhigen Stunden im Advent versüßt!
Sogar von mir als Anti-Liebesroman-Fan eine klare weihnachtliche Leseempfehlung!

Ich werde mir bestimmt den zweiten Teil "Winterfunkeln" besorgen, damit ich weiß, wie es mit Eloise weitergeht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥