#1 ... aus dem Leben einer Büchernärrin

6 Kommentare | Deine Meinung
 
Das Trauerspiel.
 
Bücher Bücher Bücher. Wohin man nur schaut. Auf dem Boden. Im Regal. Im Badezimmer. Ja sogar am Klo. Bücher Bücher Bücher. Nur so fühlt sich ein echter Lesejunkie wohl.
Und ist mal alles ausgelesen, muss Nachschub her. Ab in die Stadt und dann... BUMM!
Den kleinen, heimeligen Buchladen vor der UNI gibt's nicht mehr.
Ja wie denn auch? Amazon, Weltbild und die großen Buchhandlungsketten machen den kleinen individuellen Buchhändlern das Leben schwer.
Bewundernswert, wenn der Besitzer die Möglichkeit bekommt, seinen Buchladen an ein gängiges Großunternehmen zu verkaufen und er ablehnt. Das ginge mit seiner Philosophie und seiner Lebenseinstellung nicht konform. Hut ab! 
Dennoch Schuldgefühle.
Wie oft bin ich Sonntags gemütlich vorm Laptop gesessen und hab das Netz nach Büchern durchsucht und allerhand bestellt? Statt ein paar Stunden zu warten und mein Geld bei jenen Buchhändlern zu lassen, denen das gedruckte Buch und der zuvorkommende Kundenkontakt noch am Herzen liegen. Ein bisschen tratschen, Lesetipps bekommen, ein Schnäppchen schlagen.
 
Doch was lernt man daraus? Es in Zukunft besser machen. Anders machen. Die Möglichkeiten nutzen, die sich einem bieten. Und mit diesem Gedankengut heute eine neue kleine Buchhandlung entdeckt.
Klein, versteckt, sympathisch, einladend. Da steht jemand drin, der Bücher genauso liebt wie ich. Büchernärrin trifft Bücherjunkie!
Amazon, Weltbild, Thalia und co.? Nein danke, der Buchhändler ums Eck weiß was ich brauche.
 
 

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich kenne das, habe mir schon so oft vorgenommen mal in einer kleinen Bücherrei meine Bücher zu kaufen..aber dann meldet sich ja immer die Bequemlichkeit zu Wort.
    Wobei ich auch sagen muss, dass ich hier in meiner unmittelbaren Nähe gar keine kleinen Büchereien kenne, nur die bekannten großen.

    Aber schön das du jetzt eher auf das Bestellen verzichten willst! :)

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. He (:

      Oh ja, diese Bequemlichkeit... kenn ich nur zuuu gut! Und ja, bin auch umzingelt von den Großen!
      Aber hab heut bei mir in der Stadt sogar einen Abverkaufs/Mängelexemplar-Buchladen entdeckt- finde ich gaaaaanz toll (: dort werde ich demnächst stöbern (:

      Liebste grüße Lole

      Löschen
  2. Ich bestelle eigentlich nur noch englische Bücher bei Amazon, weil die dort durch die fehlende Buchpreisbindung am billigsten sind.
    Aber deutsche Bücher kaufe ich nach Möglichkeit immer im lokalen Buchhandel. Ich will nämlich auch nicht, dass es irgendwann nur noch Online-Buchläden gibt, das wäre echt traurig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, musste z.B. auch feststellen, dass englische Fachliteratur auf Amazon günstiger ist, als es hier im Buchladen (aber in einer Großkette, die kleinen können es nicht mal bestellen) ist.
      Finde ich super, dass du das auch so machst!
      Online-Buchläden sollten wirklich nur der letzte Ausweg sein...
      Liebste grüße (:

      Löschen
  3. Bei uns in der nähe gibt es leider keinen solchen Buchhändler :(.
    Im Internet bestelle ich die Bücher die ich lese zwar auch nicht aber bei Thhalia einzukaufen ist meiner Meinung nach fast das gleiche, da egal ob Amazon oder Thalia, alles sind Großketten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht!
      Es ist einfach schade, dass die heimeligen Buchläden immer seltener werden!

      Löschen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥