[Rezension] Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier

0 Kommentare | Deine Meinung
 
 
 
 
Coverrechte beim S. Fischer Verlag
 
Alle Infos zur Trilogie hier: Gute Nacht!
 
 
 
 
 
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?
 
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts...

 
 
Traumhaft.
Ja, dies beschreibt das Cover wohl am besten! Sowie das erste Buch, ist auch das zweite ein wunderschöner Hingucker!
Ein Must-have für jedes Bücherregal.
 
 
Trotz vieler Schwachpunkte konnte mich die Story trotzdem so fesseln, dass ich über das Abbrechen nicht nachgedacht habe. Es wird bestimmt keines meiner Lieblingsbücher, aber dennoch fand ich es unterhaltsam und als Lektüre für zwischendurch optimal.
Die Autorin schafft es auch die Neugier zu wecken und so das Lesen voranzutreiben.
 
Mia. Ja, die kleine habe ich sofort ins Herz geschlossen und ist mir wesentlich lieber als Liv.
Die Beziehung zwischen den Geschwistern finde ich rührend und unterhaltsam. Ich mag es, dass die Beiden Insiderwitze haben und sich blind verstehen.
 
 
 
 
 
Auch wenn mir die Story diesmal wesentlich besser gefallen hat, kann ich mich trotzdem nicht zu 100% für den Inhalt begeistern.
Dämonen, Manipulation durch Träume, komische Gestalten- es reißt mich einfach nicht ganz vom Hocker!
 
Ich hatte auch ständig das Gefühl, dass ich mit meinen 24 Jahren eindeutig viiiel zu alt für dieses Buch bin - was ich im Vergleich zur Edelstein-Trilogie nie hatte.
Ich kann mich mit Liv einfach nicht identifizieren - sie wirkt sehr naiv, zu unschuldig und sehr sehr jung.
Es war mir alles einfach ein bisschen zu pubertär!
 
Die Secrecy- Idee ist für mich ein Abklatsch von Gossip-Girl.
Ein/eine unbekannte/r Blogger/in die- ach welche Überraschung- alle Geheimnisse weiß und niemand weiß wer es ist.
Lockert das Buch zwar etwas auf - müsste aber nicht sein.
 
 
 
....konnte mich der zweite Band -trotz der vielen Kritikpunkte- viel mehr zum Träumen anregen, als Band 1.
Auch wenn mich nach wie vor die ganze Dämonen-Traum-Geschichte nicht ganz vom Hocker haut, werde ich mir Band 3 bestimmt nicht entgehen lassen!
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥