Unter Frauen [Rezension]

0 Kommentare | Deine Meinung
 
 
 
 
 
 
 
 
3 Frauen.
1 Mann.
Eine WG.
 
Till hat nicht nur seinen Job verloren- auch seine Freundin hat sich mit ihren Chef auf und davon gemacht.
 
Da auch sein Kumpel Pit und dessen Freundin langsam genug von seiner ständigen Gegenwart haben- braucht er dringend eine neue Bleibe.
 
Als er endlich sein Traumzimmer in einer WG findet- stellt sich heraus, dass die anderen Mitbewohner allesamt weiblicher Natur sind...
Am Anfang sind sie nicht begeistert- aber Till kann sie mit einem schlagkräftigen Argument überzeugen-
er behauptet schwul zu sein...
 
 
 
Vielen Dank an LOVELYBOOKS, dem Atrium Verlag und Alexander Broicher für dieses Freiexemplar und dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte.
 
Der Klappentext machte mich sofort neugierig und ich versprach mir so einiges vom Buch.
 
Der Inhalt hat mich dann nicht enttäuscht:
Till, der behauptet schwul zu sein, nur um in der WG wohnen zu dürfen trifft auf 3 Frauen- die unterschiedlicher gar nicht sein könnten.
Das Buch hat mich einfach total mitgerissen- auch weil ich es ehrlich mal wieder genossen habe, ein Buch mit einem männlichen Protagonisten zu lesen.
Wie oft kommt das in solchen Roman schon vor?
Es war toll, die ganze Geschichte aus seiner perspektive zu erleben, zu sehen, dass es Männer auch nicht immer leicht haben mit uns Frauen und dass wir oft gar nicht so unähnlich sind.
 
Auch wenn mir das Ende dann doch ein wenig zu schnell von statten ging- flupp- und alle Probleme waren wunderbarerweise verschwunden...
und dass eine Frau so schnell verzeiht- kann ich mir persönlich nicht vorstellen...
das hätte man ruhig noch ein wenig mehr erarbeiten können.
 
 
Till, fand ich einfach klasse. Auch wenn ich kein großer Fan von Lügen bin, war ich schon sehr neugierig, wie er diese aufrecht zu erhalten versuchte.
Er ist ein kleiner Chaot, begnadeter Koch und unheimlich sympathisch.
Vor allem seine Begegnung mit Mathilde fand ich herzerwärmend.
 
Die 3 Mädels aus der WG könnten unterschiedlicher nicht sein:
 
Tessa, die ruhige, bedachte, künstlerische.
 
Marion (mein persönlicher Favorit^^), die männliche, harte, doch sensible.
 
Isabel, die selbsternannte Beauty-Queen, selbstverliebt, bindungsunfähige.
 
Ein zusammenleben nach meinem Geschmack- chaotisch, verrückt, verschiedene Menschen mit noch unterschiedlicheren Eigenschaften.
Ich fühlte mich sofort hineinversetzt in das WG leben und wäre am liebsten gar nicht mehr ausgezogen.
Aber leider war irgendwann die letzte Seite gelesen und ich musste mich von den vieren verabschieden.
 
Auch die Anspielung auf die Kosmetik-Branche fand ich sehr interessant- da ich selbst in dieser tätig bin.
Cremen, die nicht halten, was sie versprechen und totale Manipulation von den Medien? Damit kenne ich mich leider aus.
Habe genug Erfahrung damit gemacht und Gott sei Dank auch ein paar positive- manche nehmen ihren Job wohl auch noch ernst und es geht ihnen nicht nur um den Gewinn.
 
 
Der Schreibstil war ganz nach meinem Geschmack- einfach, flüssig, frech, spritzig.
Schon beim Prolog konnte mich der Autor für sich gewinnen.
Die kurzen Kapitel verfliegen sehr rasch und so wurde das Buch für mich zum absoluten page-turner.
 
 
Einziger Wermutstropfen: 18 Euro für "nur" 176 Seiten ist einfach zu viel.
Auch wenn das Buch die Lachmuskeln trainiert und sehr unterhaltsam ist, ist der Preis doch etwas enttäuschend.
 
 
 
 
Ein unterhaltsamer Roman für zwischendurch, der mir wieder einmal beweist, so unterschiedlich sind wir Frauen und Männer uns gar nicht.
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥