Bevor ich sterbe [Rezension]

7 Kommentare | Deine Meinung
Jenny Downham



 
 

 
Tessa ist krank.
Sie hat Leukämie.
Doch so einfach will sie sich nicht geschlagen geben-
gibt es doch noch genug Dinge in ihrem Leben, die sie erleben möchte.
 
 
 
Was würdest du tun, wenn du schwerkrank wärst?
Aufgeben und auf den Tod warten?
 
Oder doch eher kämpfen und versuchen die letzte Zeit so gut es geht sinnvoll zu nutzen?
 
Tessa hat sich ein Ziel gesetzt- sie will gewisse Dinge noch erleben, bevor sie sterben muss.
Da hätten wir zum Beispiel Sex.
Zu wissen, wie es ist, jemanden ganz nah zu spüren, jemanden zu küssen, mit jemanden eins zu sein... kann man ihr das verübeln?
 
Oder einen ganzen Tag zu allem und jeden JA zu sagen.
Einfach mal jemanden "Ich liebe dich" sagen- JA!
Jemanden die Zunge rausstrecken? - JA!
In einem Fluss baden?- JA!
 
Und das wichtigste- einmal richtig jemanden Lieben...
Obwohl, ist es fair, jemanden zu lieben und geliebt zu werden auch wenn man weiß, dass man nicht bis in alle Ewigkeit zusammen sein kann?
 
Das Buch beschreibt sehr gut Tessas Ups und Downs, ihre Gefühle, ihre Welt.
Tessa, war mir schon sympathisch, obwohl ich manchmal dachte, "warum macht sie jetzt das?"-
aber wenn man dann wieder ihre Situation bedenkt, konnte ich es ihr nicht verübeln.
Sie ist stark und mutig und so wunderbar verrückt- manchmal könnte man glatt vergessen, welches Buch man da gerade liest.
 
Tessa hat einen sehr liebevollen Dad- der für sie alles tun würde, wenn er nur könnte.
Auch wenn er manchmal sehr überfürsorglich wirkt- seine Liebe zu Tessa kann man wortwörtlich spüren.
 
Ihre Mutter hat mich sehr enttäuscht- aber da gings Tessa wohl gleich.
Sie hat die Familie verlassen.
Sie ist wohl für Tessa da und je mehr Seiten vergehen, desto mehr Zeit nimmt sie sich,
aber schlussendlich bleibt wohl eine gewisse Distanz zwischen den Beiden.
 
Cal- ihr Bruder, ist einfach so herzig.
Zwischen den Beiden herrscht das total Geschwisterverhältnis- Liebe, ärgern, füreinander da sein- einfach herzzereißend.
Der kleine schafft es seine Schwester und auch seinen Dad immer wiedermal ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.
 
Dann haben wir noch Zoey- ihre beste Freundin.
Was soll ich sagen? Ein bisschen verrückt, eigen und doch ein guter Ausgleich zu Tessa.
Obwohl ich ihr wohl schon längst mal die Freundschaft gekündigt hätte, bei ihren komischen Phasen.
Doch auch Zoey macht schwere Zeiten durch und findet in Tessa wohl ihren rettenden Anker.
 
Und zu guter Schluss- Adam.
Ein Junge, wie er wohl nur in Büchern vorkommen kann.
Aufopfernd, romantisch, der Retter in Not.
Ich fand ihn süß und die Story der Beiden verlieh dem Buch wohl den nötigen romantischen und etwas kitschigen Touch.
 
Allgemein hat mir der Inhalt gut gefallen- auch wenn mir die Story schon bekannt vorkam, vorallem an Nicholas Sparks "Zeit im Wind" - da ja auch Jamie im Buch krank ist, und Landon derjengige ist, der ihr die Welt zu Füßen legt und ihre Wünsche erfüllt, hat es mich irgendwie immer Stark erinnert...
Am Anfang war es auch ein wenig schwer für mich in die Story reinzufinden- auch wenn ich Tessa sympathisch fand, erinnerte mich alles mehr an ein Jugendbuch, wo es um Freunde, Sex und so geht- es war nicht wirklich das, was ich mir erwartet hatte.
 
Zum Schluss hin konnte es mich allerdings noch überzeugen und hat mich doch nocht fest in seinen Bann gezogen.
Was mir aber von vornherein klar war, weil ich ein sehr sensibler Mensch bin und bei solchen Büchern immer sehr stark mitempfinde.

Es ist eine gute Mischung zwischen Tessas Krankheit und ihrem Umgang damit, es zeigt sehr gut die Strapazen für die Familie, die Auswirkung auf Freundschaften und hat aber auch genug Romantik um etwas kitsch in die ganze Sache zu bringen.
 

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, einfach, jugendlich nicht zuviele Fremdwörter (die man in einem Buch, wo es um so eine Krankheit geht, erwarten würde) und durch Tessas Erzählperspektive konnte man sich gut in sie hineinversetzen.
 
Ein Buch, das einem zum Nachdenken anregt, wie kurz und ungerecht das Leben doch sein kann.
Wie sehr man dankbar sein sollte, dass man Gesund ist und sich nicht aufregen sollte, wenn man mal wieder 3 Kilo zugenommen hat.
Wie lächerlich es doch ist, sich über sowas überhaupt gedanken zu machen- wo es doch soviel wichtigeres gibt.
Familie, Liebe, Freunde- einfach glücklich sein und jeden Tag genißen solange man kann.
 
Ich werde von nun an bestimmt jeden einzelnen Tag mehr schätzen.
 
 
 
 
 
 Alles in allem hat mir doch irgendwie etwas gefehlt.
Es war lustig, traurig, romtantisch und ab und zu musste man sich ärgern- eigentlich eine gute Mischung, doch vielleicht waren auch meine Erwartungen zu hoch.
Lesenswert ist es aber allemal- aber man sollte doch auf einige Gefühlsregungen gefasst sein, wodurch ich es nicht unbedingt als Urlaubslektüre empfehlen würde.
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension!
    Ich habe das Buch letztes Jahr gelesen und es hat mich sehr berührt.
    Es ist wirklich erschreckend, was sie alles mitmachen muss und die eigenen Probleme kommen einem angesichts ihres Schicksals total bedeutungslos vor.
    Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Verfilmung dazu.
    Liebe Grüße,
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♡

      Ja da hast du Recht... Solche Bücher regen immer sehr zum nachdenken an..
      irgendwie komm ich mir dann immer blöd vor, wenn ich mir denke, dass ich mir darüber gedanken mach, ob meine Kleidung zusammen passt - lächherlich.

      oh, ich hab gar nicht gewusst dass eine Verfilmung rauskommt... Bei "Beim Leben meiner Schwester" war ich ja nicht sehr überzeugt- hoffentlich wird die besser...

      Liebe grüße
      Lole

      Löschen
  2. Ich weiß es auch nur, weil ich darüber in anderen Blogs gelesen habe. Schau mal hier:
    http://www.filmstarts.de/kritiken/194008.html
    Ich fand den Trailer sehr vielversprechend und es kommt meinen Vorstellungen, die ich beim Lesen hatte, ziemlich nahe...
    Liebe Grüße,
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uhh, danke.. hab ihn gleich angegugst :D
      also ich muss wirklich sagen, er wirkt sehr vielversprechend (:
      Tessa passt sehr gut zu der Tessa in meinem Kopf, nur Adam schaut ein bisschen zuuu gut aus, wo er doch im Buch pickelig beschrieben wird... :D

      und, wo ist Cal? ihr Bruder? hoffe, diese Rolle haben sie nicht gestrichen...

      Danke für den Hinweiß :DD

      Liebe Grüße
      Lole

      Löschen
    2. und, uh, hab gerade gesehen, den gibts schon auf dvd (:

      Löschen
  3. Das Buch klingt auch für mich sehr ansprechend.... das muss ich dann wohl auch mal lesen!!!!

    Und Dein neues "Blog-Outfit" finde ich übrigens auch klasse... - auch die getapten Klebestreifen. Sehr schön (Photo shop?).
    LG
    Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ich kann es echt nur empfehlen (auch wenn ich irgendwie "beim leben meiner Schwester" trauriger fand... )

      Uh danke- hab mir sehr mühe gegeben :D
      Ja die Klebestreifen sind eine Rahmenvorlage bei PhotoScape :)
      Eins von den wenigen Fotobearbeitungsprogrammen mit denen ich umgehen kann :DDD

      liebe grüße Lole

      Löschen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥