Die Vermessung der Welt

3 Kommentare | Deine Meinung
Daniel Kehlmann
geboren 1975 in München
österreichisch-deutscher Schriftsteller

Inhalt
Es handelt vom Leben zweier berühmten Personen- Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß.
Es geht um ihren Lebensweg, um das Leben an sich, um die Welt voller Mathematik und Zahlen, um die Natur.
Um eine wunderbaare Reise des Alexanders. und um das ewige daheimbleiben des Gauß.
Zwei Personen- zwei Leben- die unterschiedlicher gar nicht sein könnten und doch so gleich.
Es handelt sich dabei um eine fiktive Doppelbiografie.
 
Alexander von Humboldt
geboren 1769 in Berlin; gestorben 6. Mai 1859
deutscher Naturforscher mit weit über die Grenzen Europas hinausreichendem Wirkungsfeld, wurde zum Mitbegründer der Geographie als empirischer Wissenschaft.
 
Carl Friedrich Gauß
geboren 1777 in Braunschweig; gestorben 1855
deutscher Mathematiker, Astronom, Geodät und Physiker
(mir sehr gut bekannt durch die Gauß'sche Glockenkurve (: )

 
Meine Meinung
Schon seit Ewigkeiten habe ich das Buch zu Hause herumliegen- hab soviel gutes darüber gelesen, aber irgendwie passte es nie in meine Lesestimmung.
Aber nun hatte ich den drang es zu lesen- und es war eine gute Entscheidung.
Es liest sich flüssig und ist sehr unterhaltsam.
Am Anfang wird beschrieben wie Gauß Humboldt besucht. Die folgenden Kapiteln handeln dann abwechselnd von Gauß und Humboldt, von ihrer Kindheit, Jugend, von all ihren Unternehmungen...
Hin und wieder kreuzen sich die Lebensgeschichten, zum Beispiel liest Gaus etwas über Humboldt in der Zeitung.
Zwischendrin habe ich mal Gauß und Humboldt "gegoogelt" und war erstaunt, wieviele Fakten Kehlmann in sein Buch eingebaut hat.
Es war einfach interessant, auf gar keinen Fall trocken und ich hatte einfach immer das Verlangen weiterzulesen.
Es ist nicht wirklich spannend, es ist nicht wirklich komisch, es ist einfach, naja, einfach irgendwie beeindruckend.
Vorallem die eigenartigen Protagonisten haben es mir angetan.
Humboldt, der auf seiner Reise von Bonpland begleitet wird, erinnert mich irgendwie an Don Quijote und Sancho Panza... einfach so ein ungleiches Paar.
zugleich habe ich mir Humboldt irgendwie immer so ähnlich vorgestellt wie eine meiner Lieblingsfiguren, Hercule Poirot.
Keine Ahnung warum. Vielleicht, weil beide so besonders sind.
Gauß ist einfach so ein Miesepeter. Einer, der oft so pessimistisch ist, so ein richtig alter Griesgram.
Beide Charaktere fand ich einfach wunderbar und auf ihre Art sehr unterhaltsam.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen, besonders Humboldts letzte Reise.
Er ist ein absolutes Genie, liebt die Natur- und darf doch nichts tun. Nur von einem Empfang zum nächsten gehen, und 38939 Hände schütteln, alles wird ihm vorgeschrieben.
Es hat mir richtig wehgetan zu wissen, wie gerne er alles vermessen und erkunden würde, aber er nicht "darf".
Da sieht man wie er ausgenutzt wird und all sein Ruhm ihm eigentlich nichts bringt.
Und das Beste für mich am Buch waren die vielen Unterhaltungen, die scheinbar aneinander vorbeigegangen sind.
Vielleicht aus desinteresse, vielleicht weil man einfach nichts zu dem Thema sagen wollte, vielleicht einfach so.



Fazit
Tolles Buch, mit vielen mathematischen und oberintelligenten Sätzen und das einfach auf so eine wunderbare Art geschrieben wurde.
Für jeden etwas, der einfach mal etwas anderes Lesen möchte- im positiven Sinne.
Ein Buch, das in mir die Lust aufsteigen lässt, die Welt zu verstehen.




Frohe Ostern an alle!
 
Lole- die jetzt die Welt vermessen geht 

Kommentare:

  1. ...das Buch hat mir meine Buchhändlerin auch schon wärmstens ans Herz gelegt... irgendwie dachte ich immer, dass es mich nicht so interessiert. Aber nach Deiner Rezension werde ich es dann doch mal lesen... !
    Nice evening,
    Olivia

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mir wurde das Buch auch schon empfohlen, ich sträube mich noch etwas... aber vlt. schaff ich es in naher Zukunft!
    Dir schöne Ostern...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Olivia & Franzi..

    Ja es ist irgendwie mal ganz was anderes- einfach kein so typischer Roman....
    Man darf sich nur nicht gleich von den ersten Seiten abschrecken lassen...
    Ich kann es nur empfehlen, auch weil eben die Charaktere so interessant sind ((;

    Schönen ostersonntag,
    Lole

    AntwortenLöschen

Meinungen, Anregungen, Wünsche?
Ich bin für alles offen
& freue mich über jeden Kommentar (:

Nicole ♥